Thun Open 2018

Im Gegensatz zu den vergangenen Austragungen hat die diesjährige Auflage der Thun Open ein „Lifting“ erhalten. Im Zuge des neu ins Leben gerufenen BO-Grandslams wurden die Kategorien entsprechend an die restlichen regionalen Turniere angepasst. Somit wurden die Kategorien MS R2/R4, MS R5/R6 sowie R7/R9 bei den Herren und die Kategorien WS R4/R9 bei den Damen erstmals in dieser Form bei den Thun Open ausgetragen. Hielten sich die Anzahl Anmeldungen in diesen Kategorien zu Beginn noch in Grenzen, war gegen Ende erfreulicherweise ein markanter Anstieg an Anmeldungen festzustellen. Dies hatte zur Folge, dass die erste Turnierwoche mit vielen Spielen über die Bühne ging. Es gilt anzumerken, dass uns Petrus sehr wohlgesonnen war. Während den gesamten zwölf Turniertagen kam es zu keiner Regen-Unterbrechung. Sämtliche Spiele konnten draussen gespielt werden. Dies ist in der bekannten Geschichte der Thun Open noch nie vorgekommen.

Einzige Wermutstropfen waren die wenigen Zuschauer (besonders an den Finalwochenenden), sowie die Anzahl Anmeldungen bei den Damenkategorien N2/R1 und N4/R4. Keine der beiden Konkurrenzen erreichte die Maximalanzahl an Spielerinnen. Dies ist allerdings ein Trend, der ebenfalls an anderen Turnieren festgestellt werden kann. Auch bei den Herren N2/R1 kam es leider noch zu kurzfristigen Abmeldungen, schlussendlich waren „nur“ 23 Spieler vertreten. Das daraus resultierende Tableau weiste nun statt acht nur vier gesetzte Spieler auf, was dazu führte, dass bereits in den ersten Runden brisante Duelle anstanden. Im Allgemeinen gilt es festzuhalten, dass das Tableau der Herren qualitativ sehr gut besetzt war, trotz der Abwesenheit des Vorjahressieger Moritz Baumann.
Der als Nummer 2 gesetzte Vorjahresfinalist und Lokalmatador Janusch Graf musste nach seinem erfolgreichen Startsieg gegen Luca Schena überraschenderweise seine Titelambitionen begraben. In einer regelrechten Night Session unterlag er Jonas Schär (Schweizer Hallen-Meister 2018) in drei Sätzen. Der ungesetzte Schär nutzte sein Momentum und qualifizierte sich gegen Stefan Fiancan für den Final. Diesen verlor er nach einem ausgeglichenen Spiel gegen die Nummer 1 des Turniers, Ignasi Villacampa-Rosés. Damit reiht sich ein neuer Name in die ewige Siegerliste der Thun Open ein.
Bei den Frauen durfte man gespannt sein auf den Auftritt der Einheimischen Valentina Ryser. Die Thunerin liess mit guten Resultaten auf der internationalen Tour aufhorchen. In der Vorschlussrunde war gegen Sandy Marty trotz eines makellosen ersten Satzes Endstation. Im Damen-Finale kam es zur Affiche der ehemaligen WTA-Nummer 1009 Marty und der Vorjahressiegerin Greta Arn. Die Ungarin konnte bei ihrem ersten Turnier nach längerer Verletzungspause noch nicht wie gewünscht agieren und verlor den Final gegen Marty in drei Sätzen.

In den restlichen Kategorien konnten sich zwei Mitglieder des Tennisclubs Thun den Titel in ihrer Kategorie sichern. Luka Obradovic sicherte sich den Titel im Herren Aktiv R2/R4 gegen Club- und Mannschaftskollegen Matthias Schnyder. Bei den Damen Aktiv R4/R9 sorgte Michèle Maduz Graf dafür, dass doch noch ein Titel seinen Weg in das Hause Graf fand. Sie sicherte sich den Sieg gegen die mehrmalige Siegerin Annina Schlapbach. Wir gratulieren beiden zu ihrem Erfolg.

Ein grosser Dank gebührt dem OK um Dominik Dellenbach, Erich Beutler, Nicola Vögtlin, Roger Noti und den OK-Kücken Elio Staub und Sebastian Hänggi. Ein weiterer Dank gebührt Urs Wittwer, auf dessen wertvolle Dienste wir in der zweiten Turnierwoche zählen durften. Des Weiteren danke ich allen Junioren des Clubs, die als Platzcrew für Ordnung und Sauberkeit auf den Plätzen sorgten. Ein weiterer Dank geht an das Restaurant Tie Break unter der Führung von Oskar Kunz und Silvia Gysin, die sich während des Turniers bestens um das leibliche Wohl der Spieler und Zuschauer kümmerten.
Zum Schluss danken wir herzlich allen Spielerinnen und Spielern für ihr zahlreiches Teilnehmen. Denn schliesslich seit ihr der Grund, warum es überhaupt ein Thun Open gibt. Es hat uns auch in diesem Jahr viel Spass gemacht, für euch ein Turnier zu organisieren und durchzuführen, und wir hoffen ihr konntet etwas von dieser Freude mitnehmen, sowohl bei glorreichen Siegen als auch bei heroischen Niederlagen. Wir würden uns freuen, wenn wir euch auch zu der nächsten Ausgabe der Thun Open wieder begrüssen dürfen.

Ebenfalls bedanken wir uns bei unseren Sponsoren, ohne die das Thun Open in dieser Form nicht durchzuführen wäre. Wir bedanken uns bei:
– Hotel Freienhof Hotel (Hospitality Partner N-Tableau)
– Visana
– AEK Bank 1826
– Energie Thun
– CIS Heimberg
– Tennishalle Thun
– Blumen Gerber, Steffisburg
– Enoteca Thun
– Wittwer Blumen Gartenbau, Thun

Sportbeiträge:
– Sportfonds Kanton Bern
– Stadt Thun, Amt für Bildung und Sport

Pascal Vögtlin und das OK Thun Open

 


Resultate 1. Woche; 19.06.2018 – 24.06.2018

MS Aktive N4/R4 – PhotoTableau
Nicolás Parizzia N4 71 s. Claude Benz R1

MS Aktive R5/R6 – PhotoTableau
Reto Hug R5 s. Reto Tschan R5

MS Aktive R7/R9 – PhotoTableau
Sandro Balsiger R8 s. Christian Frutiger R7

MS 45+ R6/R9 – PhotoTableau
Patrick Meier R6 s. Bernhard Pauscha R6

WS Aktive N4/R4 – PhotoTableau
Laura Vetter R1 s. Isabella Bellotti R1

WS 40+ R5/R9 – PhotoTableau
Sandra Dietrich R6 s. Doris Hennebert R5

 

Resultate 2. Woche; 26.06.2018 – 01.07.2018

MS Aktive N2/R1 – PhotoTableau
Ignasi Villacampa-Rosés N2 24 s. Jonas Schär N3 57

MS Aktive R2/R4 – PhotoTableau
Luka Obradovic R2 s. Matthias Schnyder R3

MS 35+ R5/R9 – PhotoTableau
Jean Hennebert R6 s. Bernhard Pauscha R6

MS 55+ R6/R9 – PhotoTableau
Beat Bühler R6 s. Stefan Holzinger R7

WS Aktive N2/R1 – PhotoTableau
Sandy Marti N3 26 s. Greta Arn N2 15

WS Aktive R4/R9 – PhotoTableau
Michèle Maduz Graf R5 s. Annina Schlapbach R4